Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland – BUND e.V.

  Allgemein Keine Kommentare

Allgemeine Informationen

Selbstbeschreibung: „Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) setzt sich ein für den Schutz unserer Natur und Umwelt – damit die Erde für alle, die auf ihr leben, bewohn­bar bleibt.“1

Der BUND wurde 1975 gegründet und ist als gemeinnützig anerkannt. Er ist Mitglied bei Attac.


Personen

Im Oktober 2018 arbeiteten 49 Mitarbeiter in Vollzeit und 58 in Teilzeit in der Bundesgeschäftsstelle des BUND.2

Der BUND hat 412.581 Mitglieder (Stand 2017)3

Gründer und zentrale Figuren

Hubert Weiger, seit Dezember 2007 Vorsitzender, Gründungsmitglied.

Ernst-Christoph Stolper, seit 2016 stellvertretender Vorsitzender, Mai 2011 bis Juni 2012 Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Rheinland-Pfalz.

Dagmar Becker, seit 2012 Beisitzerin im Vorstand, 1994-2009 und seit 2014 Mitglied des Thüringer Landtags (SPD).

Eva Nolte, Bundesgeschäftsführerin für den Kaufmännischen Bereich seit 2008.

Olaf Bandt, Bundesgeschäftsführer für Politik und Kommunikation seit 2008.

Angelika Zahrnt, 1998-2007 Vorsitzende.

Hubert Weinzierl, Gründungsmitglied, 1983-1998 Vorsitzender.

Gerhard Thielcke, Gründungsmitglied, 1977-1983 Vorsitzender, Gründungsmitglied der Deutschen Umwelthilfe (DUH), 1988-2001 Vorsitzender der DUH.

Herbert Gruhl, Gründungsmitglied, 1975-1977 Vorsitzender, 1969-1980 MdB (CDU/parteilos), 1980 Gründungsmitglied der Grünen, 1982 Gründungsmitglied der ÖDP, 1982-1989 Bundesvorsitzender der ÖDP.

Bodo Manstein, Gründungsmitglied des BUND, 1975 Vorsitzender.


Finanzierung

Der BUND hat das Verbandsklagerecht.

Einnahmen aufgeschlüsselt
JahrBeiträge, Spenden, ErbschaftenStaatliche FörderungSonstigesSumme
201722.600.0002.300.0005.300.00030.200.000
201620.900.0002.100.0004.100.00027.100.000
201520.800.0003.300.0003.700.00027.800.000
201415.443.3562.154.6353.439.13621.037.127
201314.057.8342.117.7813.169.88319.345.498
201213.396.3951.471.7663.057.59417.925.755
201113.677.194986.0272.253.42216.916.643

Zusammengefasst aus der Finanzaufstellung im Jahresbericht:
– unter staatliche Förderung: Drittmittel, Zuschüsse Bundesfreiwilligendienst
– unter Sonstiges: Kostenerstattung für Leistungen von Dritten, Rücklagen, sonstige Einnahmen

Gehälter

Der Bundesvorsitzende erhält eine jährliche Vergütung von 85.000 €. „Die Bundesgeschäftsführerin und der Bundesgeschäftsführer haben ein Jahresgehalt von 79.545 Euro (für eine 90-Prozent-Stelle) bzw. 94.500 Euro.“4


Kritik

Glaubwürdigkeit

Im Juli 2015 trat der ehemalige Grünen-Bundestagsabgeordnete und „Vater“ des Energiewende-Gesetzes aus dem BUND aus, weil er die „zunehmend kontraproduktive energiepolitische Arbeit“ des BUND nicht mehr mittragen wolle.5

BUND-Mitgründer Enoch zu Guttenberg trat im Mai 2012 aus dem BUND aus, den er mitbegründet hatte. Er begründete diesen Schritt mit den Worten „diesen Verdacht der Käuflichkeit, vermag ich nicht länger mitzutragen“.6

In der ARD-Sendung „Panorama“ vom 15.03.2012 wird die Praxis, von Klagen gegen Bauprojekte wie Flughäfen oder Windparks gegen Zahlung eines Geldbetrags abzusehen, als „Ablaßhandel“ bezeichnet.7

Gegen Zahlung von 7 Millionen Mark durch den Betreiber hat der BUND im Jahr 1997 eine Klage gegen den Bau des Pumpspeicherwerks Goldisthal in Thüringen fallengelassen.8

  1. https://www.bund.net/ueber-uns/
  2. https://www.bund.net/ueber-uns/transparenz/initiative-transparente-zivilgesellschaft/
  3. https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/bund/bund_jahresbericht_2017.pdf
  4. https://www.bund.net/ueber-uns/transparenz/initiative-transparente-zivilgesellschaft/
  5. https://hans-josef-fell.de/wp-content/uploads/beschloss-und-positionspapiere/Austritt-BN_Fell.pdf
  6. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/enoch-zu-guttenberg-ich-trete-aus-dem-bund-aus-11748130.html
  7. https://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2012/panorama3965.html
  8. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-8687096.html