Institut Solidarische Moderne e. V.

  Allgemein Keine Kommentare

Allgemeine Informationen

Selbstbeschreibung: „Das Institut Solidarische Moderne ist eine Programmwerkstatt. Ziel ist, über Parteigrenzen hinweg konkrete und durchführbare politische Alternativen zum Neoliberalismus zu entwickeln.“1

Das Institut Solidarische Moderne (ISM) wurde 2010 als eingetragener Verein gegründet.


Personen

Über Mitarbeiter ist bis auf einen Geschäftsführer auf der Website des Instituts keine Information zu finden. Auch die Zahl der Mitglieder ist nicht verfügbar.

Gründer und zentrale Figuren

Dr. Axel Troost, Vorstandssprecher Geschäftsführer seit 2014, stellvertretender Parteivorsitzender von Die Linke seit 2012, 2005-2017 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Stephanie Handtmann, Vorstandssprecherin, Geschäftsführerin von Attac Deutschland2, Stifterin bei der Bewegungsstiftung3, davor Mitarbeiterin bei Greenpeace4.

Astrid Rothe-Beinlich, Vorstandssprecherin, seit 2009 Mitglied des Thüringer Landtags für die Grünen.

Dr. Thomas Seibert, Vorstandssprecher.

Andrea Ypsilanti, Vorstandssprecherin, 2010 Gründung des ISM, 1999-2018 Mitglied des Hessischen Landtags für die SPD, 2003-2009 Vorsitzender der SPD Hessen.

Katja Kipping, Vorstandsmitglied, 2010 Gründung des ISM, seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages für Die Linke, seit 2012 Bundesvorsitzende der Linken.

Sabine Leidig, Vorstandsmitglied, seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages für die Linke, 2002-2009 Geschäftsführerin von Attac Deutschland.

Barbara Unmüßig, Kuratoriumsmitglied, Co-Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung seit 2002, Mitbegründerin von WEED und von 1993 bis 2002 dessen Vorstandsvorsitzende.

Ausgewählte Gründungsmitglieder: Elmar Altvater, Jan Philipp Albrecht, Franz Alt, Michael Brie, Franziska Drohsel, Sven Giegold, Benjamin-Immanuel Hoff, Susanna Karawanskij, Dieter Klein, Wolfgang Neskovic, Ludger Volmer.


Finanzierung

Zahlen zur finanziellen Ausstattung, Ausgaben und Einnahmen des Instituts liegen nicht vor.

Laut Auskunft auf der Website finanziert sich das Institut „zum allergrößten Teil durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.“5 Der reguläre Mitgliedsbeitrag beträgt 100 € im Jahr, der reduzierte 30 €6.

Gehälter

Zu den Gehältern finden sich auf der Website des ISM keine Angaben.


  1. https://www.solidarische-moderne.de/de/topic/19.verein.html
  2. https://www.attac.de/was-ist-attac/strukturen/attac-netzwerk/bundesbuero/buero/
  3. https://www.bewegungsstiftung.de/stiftung/stifterinnen/stephanie-handtmann.html
  4. http://www.fr.de/rhein-main/attac-zentrale-in-frankfurt-die-gerechtigkeitsarbeiter-a-1081635
  5. https://www.solidarische-moderne.de/de/topic/22.fragen-und-antworten.html?id=80
  6. https://www.solidarische-moderne.de/de/topic/10.mitglied-werden.html